275 Opel-Leasingangebote, überwiegend ohne Anzahlung und sofort verfügbar

Finden Sie Ihr passendes Opel-Leasing nach Modellreihe

Opel Adam

  • Leasingraten: 149€-199€
  • Leasingfaktoren: 0,85-1,01
  • 10.000km/Jahr

Opel Astra

  • Leasingraten: 213€-489€
  • Leasingfaktoren: 0,66-1,46
  • 10.000km/Jahr

Opel Combo

  • Leasingraten: 325€
  • Leasingfaktoren: 1,06
  • 10.000km/Jahr

Opel Corsa

  • Leasingraten: 165€-359€
  • Leasingfaktoren: 0,73-1,29
  • 10.000km/Jahr

Opel Crossland X

  • Leasingraten: 189€-363€
  • Leasingfaktoren: 0,74-1,40
  • 10.000km/Jahr

Opel Grandland X

  • Leasingraten: 230€-436€
  • Leasingfaktoren: 0,65-1,28
  • 10.000km/Jahr

Opel Insignia

  • Leasingraten: 166€-599€
  • Leasingfaktoren: 0,53-1,41
  • 10.000km/Jahr

Opel Karl

  • Leasingraten: 149€
  • Leasingfaktoren: 1,19
  • 10.000km/Jahr

Opel Mokka

  • Leasingraten: 243€-557€
  • Leasingfaktoren: 0,81-1,40
  • 10.000km/Jahr

Opel Mokka X

  • Leasingraten: 229€
  • Leasingfaktoren: 1,27
  • 10.000km/Jahr

Opel Movano

  • Leasingraten: 282€-397€
  • Leasingfaktoren: 0,78-1,00
  • 10.000km/Jahr

Opel ist einer der wichtigsten Fahrzeughersteller der Welt. Jedes Jahr werden weit über 100.000 PKWs des zum Stellantis-Konzern gehörenden Autobauers neu zugelassen. Auch auf dem Feld der E-Mobilität gehört Opel mittlerweile zu den wichtigsten Playern. Doch nicht immer lohnt sich der Kauf eines Opel-Fahrzeugs. Auf Leasinger.de findet sich deshalb eine breite Auswahl an attraktiven Leasingangeboten in sämtlichen Preisklassen.

Eine breite Modellpalette aus Nutzfahrzeugen und PKWs

Die Opel-Modellpalette zeichnet sich durch ein hohes Maß an Vielseitigkeit aus. So bietet der Fahrzeughersteller sowohl PKWs als auch Nutzfahrzeuge an. Die meisten Modelle sind sowohl als Verbrenner als auch als Elektrofahrzeuge erhältlich; daneben führt die deutsche Stellantis-Tochter auch Plug-in-Hybride im Angebot.

Im PKW-Segment erfreuen sich insbesondere der Opel Astra, der Opel Corsa und der Opel Zafira großer Beliebtheit. Während sich der Kompaktvan Zafira vor allem an Familien richtet, sprechen die Kompakt- beziehungsweise Kleinwagenmodelle Opel Astra und Opel Corsa primär Singles und Paare an. Der Mini-SUV Opel Crossland, die Mittelklasse-Limousine Opel Insignia und der Kompakt-SUV Opel Mokka runden die Modellpalette ab. Auch das größere SUV-Modell Opel Grandland ist immer wieder zu attraktiven Konditionen im Leasing erhältlich.

Die Opel-Nutzfahrzeugsparte fokussiert sich vor allem auf die Produktion von Kastenwagen und kleinen bis mittelgroßen Transportern. Neben dem Van Opel Vivaro stehen auch der Kleintransporter Opel Combo Cargo und der etwas größere Opel Movano Cargo zur Verfügung. Alle Modelle sind auf Wunsch auch als Elektrofahrzeuge erhältlich.

Angesagte Elektroautos aus dem Hause Opel

In den letzten Jahren hat sich Opel immer mehr der Entwicklung und Herstellung von Elektroautos verschrieben. Nicht nur aufgrund der Umweltprämie, sondern auch, weil ihr Betrieb das Klima schont und mit zahlreichen Steuervorteilen verbunden ist, haben Elektroautos aktuell Konjunktur. Besonders häufig im Leasing erhältlich sind der kompakte Opel Corsa-e, der deutlich größere Opel Combo-e Life sowie der geräumige Van Opel Zafira-e Life und der SUV Opel Mokka-e.

Beliebte Hybrid-Modelle der Stellantis-Tochter

Auch die von Opel produzierten Hybrid-Fahrzeuge sind vielfach im Leasing erhältlich. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich das SUV-Modell Opel Grandland Hybrid und der fünftürige Kompaktwagen Opel Astra Plug-in-Hybrid. Letzterer wird auch in der besonders sportlichen und geräumigen Variante „Sports Tourer“ produziert.

Der richtige Leasingfaktor

Der Leasingfaktor gibt Auskunft darüber, wie teuer beziehungsweise günstig ein Leasingangebot im Vergleich zum Listenpreis des Fahrzeugs ist. Der Nutzungsvorteil wird also ins Verhältnis zu den Kosten für das Fahrzeugleasing gesetzt. Gemeinhin gilt ein Leasingfaktor zwischen 0,75 und 1,0 als gut, ein Wert darunter als sehr gut und ein Leasingfaktor über 1,2 als eher unterdurchschnittlich.

Für die Bewertung von Leasingangeboten für einen Opel lassen sich diese Maßstäbe fast vollständig übernehmen. Für die besonders beliebten Modelle Opel Astra, Opel Corsa und Opel Crossland X beginnen die Leasingangebote zumeist bei einem Leasingfaktor von 0,7. Ein Großteil der Angebote siedelt sich bei einem Leasingfaktor von etwa 0,8 an. Besonders beliebte Modelle wie etwa der Opel Zafira Life fallen im Preis etwas höher aus: Ein Leasingfaktor von 1,1 ist hier nicht unüblich.

Ist das Leasing eines Opel-Fahrzeugs auch ohne Anzahlung möglich?

Für das Leasing eines Opels ist nicht immer eine Anzahlung erforderlich. Vielmehr ist das Leasing ohne Anzahlung inzwischen gängige Praxis. Die Kosten sind somit fast vollständig auf die monatlichen Leasingraten begrenzt. Verlangt ein Leasinggeber aber doch einmal eine Anzahlung, fallen natürlich auch die monatlichen Raten geringer aus. Bei der Suche über Leasinger.de können mit einem Klick auf das jeweilige Angebot sämtliche Leasingkonditionen, darunter auch Informationen über eine etwaige Anzahlung, eingesehen werden.

Sind die Opel-Modelle auch im Privatleasing erhältlich?

Wie fast alle PKWs stehen auch die Opel-Fahrzeuge als Privatleasing zur Verfügung. Gegenüber dem Fahrzeugkauf bietet das Leasing dabei einige interessante Vorteile: Nicht nur gehen die festen monatlichen Raten mit einem hohen Maß an Planungssicherheit einher; auch braucht der Leasingnehmer die zahlreichen unwägbaren Risiken, die mit dem Betrieb eines Fahrzeugs einhergehen, nicht zu tragen. Er erhält stets ein aktuelles Fahrzeugmodell, ohne dass ein größeres Loch in seine Finanzen gerissen würde. Auch über den oft zeitintensiven Verkauf des Fahrzeugs braucht sich der Leasingnehmer keinerlei Gedanken zu machen.

Opel-Leasing für Gewerbetreibende

Gewerbetriebende und Freiberufler können vom Gewerbeleasing besonders profitieren. Ihnen kommen einerseits all diejenigen Vorteile, die auch Privatpersonen entstehen, zugute. Andererseits geht das Leasing auch mit einigen attraktiven Steuervorteilen einher. Anders als im Falle eines Fahrzeugkaufs wird das geleaste Fahrzeug nicht als Anschaffung verbucht; vielmehr können Selbstständige und Unternehmer die monatlichen Leasingraten in voller Höhe als Betriebsausgaben von der Steuer abrechnen.

Opel-Fahrzeuge im Gebrauchtwagenleasing

Opel-Fahrzeuge sind nicht nur als Neuwagen, sondern auch als Gebrauchtwagen im Leasing erhältlich. Der Wertverfall eines Autos fällt in den ersten Jahren nach der Herstellung besonders stark aus – ein Umstand, der immer auch in die Leasingkosten eingepreist wird. Gebrauchte Modelle sind deshalb vielfach zu deutlich günstigeren Konditionen als ihre jüngeren Pendants zu haben. Wer auf die modernste technische Ausstattung und das aktuellste Design verzichten kann, ist mit dem Gebrauchtwagenleasing gut beraten.

Stehen die Leasingfahrzeuge von Opel sofort zur Verfügung?

Ob die Leasingfahrzeuge sofort verfügbar sind, hängt vom jeweiligen Leasinggeber ab. Die entsprechenden Informationen finden sich in den Angebotsdetails. Aufgrund der noch immer angespannten Marktlage kann es – gerade beim Neuwagenleasing – hin und wieder zu längeren Wartezeiten von mehreren Monaten kommen.

Leasingsonderzahlung, Überführungskosten, Zulassungskosten, Leasingzinssatz und Minderkilometervergütung – Was bedeutet das eigentlich? Die monatlichem Leasingraten sind nicht der einzige Kostenparameter beim Fahrzeugleasing. Hinzukommen kann eine Leasingsonderzahlung, auch Anzahlung genannt, die zu Beginn des Leasingverhältnisses zu entrichten ist. Häufig muss das Leasingfahrzeug auch vom Werk des Herstellers zum Leasingnehmer überführt werden – die entsprechenden Kosten trägt zumeist der Leasingnehmer. Ebenfalls zu tragen hat er die Kosten für die Zulassung bei der örtlichen Kfz-Zulassungsstelle.

Da das Leasing auch für den Leasinggeber ein einträgliches Geschäft darstellen soll, wird mit den Leasingraten nicht nur der Wertverlust des Fahrzeugs gedeckt. Die Mehrkosten, die über die Kompensation der Abnutzung hinaus entstehen, werden mit einem Zinssatz, dem Leasingzinssatz, angegeben.

Aber nicht nur der Leasinggeber kann vom Leasingnehmer Kosten ersetzt verlangen; auch dem Leasingnehmer können Ansprüche entstehen. Wird die vertraglich vereinbarte Kilometerleistung unterschritten, erhält der Leasingnehmer für jeden nicht gefahrenen Kilometer eine Minderkilometervergütung.

Alle Informationen zu den verschiedenen Kostenparametern finden sich in den Angebotsdetails – meist unter dem Stichwort „Einmalkosten“.

Behindertenrabatt beim Opel-Leasing

Körperlich eingeschränkte Menschen sind besonders auf das Auto angewiesen. Viele Leasinggeber bieten deshalb einen Behindertenrabatt an. Opel bietet je nach dem einen Behindertenrabatt von Maximum 13,00 % an. Vorausgesetzt wird dabei der Schwerbehindertenausweis mit einer Behinderung von mindestens 50 %.

Restwertleasing vs. Kilometerleasing

Zur Berechnung der monatlichen Leasingraten haben sich zwei unterschiedliche Methoden etabliert. Am häufigsten ist das Kilometerleasing: Hier kalkuliert der Leasinggeber anhand der vereinbarten Jahresfahrleistung den Wert des Fahrzeugs bei der Rückgabe. Eine Nachzahlung wird im Falle der Überschreitung der vereinbarten Laufleistung fällig. Beim Restwertleasing setzt der Leasinggeber dagegen einen Restwert des Fahrzeugs an, welchen dieses zum Ende des Leasingverhältnisses erreichen muss. Fällt der Wert des Fahrzeuges niedriger als vereinbart aus, muss der Leasingnehmer für die Differenz einstehen.

Wird das Fahrzeugleasing mit einem Wartungspaket verknüpft?

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich in den letzten Jahren Full-Service-Leasing-Angebote. Der Leasinggeber stellt hier nicht nur das Fahrzeug zur Verfügung, sondern kümmert sich insbesondere auch um die Wartung. Gerade große Händler mit angeschlossener Werkstatt bieten solche Rundum-Sorglos-Pakete immer häufiger an. Das hohe Maß an Komfort ist oft jedoch teuer erkauft: Die monatlichen Leasingraten werden um einen empfindlichen Aufschlag – meist 25 bis 100 € – erhöht.

Die Rückgabe eines geleasten Opels

Am Ende der Laufzeit des Leasingvertrags muss das geleaste Opel-Fahrzeug an den Leasinggeber zurückgegeben werden. Dabei wird es intensiv auf den äußeren und inneren Zustand hin untersucht. Gerade größere Mängel sollten Leasingnehmer im Vorfeld der Rückgabe unbedingt beheben lassen; ansonsten drohen empfindliche Nachzahlungen. Teilweise wird dem Leasingnehmer auch eine Kaufoption eingeräumt. Diese sollte allerdings schon zu Beginn des Leasingverhältnisses mit dem Leasinggeber vereinbart werden.

Weitere interessante Marken für Sie:

  • Seat
  • Skoda
  • VW
  • KIA
  • Opel-Modellreihen ohne aktuelle Leasingangebote